Wie-Ideen-entstehen.de: Die Website für Kreativität, Ideenfindung und Innovation



Was tun Eskimos, damit ihre Lebensmittel nicht einfrieren? Sie legen sie in den Kühlschrank. Der Inhalt wird dort bei einer konstanten Temperatur von 4° Celsius "warm" gehalten. Ein Tipp nicht nur für Eskimos: Wenn sonst nichts mehr funktioniert, probieren Sie es doch einmal mit dem Gegenteil.


Logo: Kopfstand Kopfstand und Umkehrtechnik


Die Kopfstand-Methode beruht auf der Frage "Was steht in direktem Widerspruch mit den Zielsetzungen Ihrer Aufgabe?" Normalerweise schieben wir solche Aspekte bei der Lösungsfindung rasch beiseite. Dabei können Gegensätze sehr viel zu einem Thema aussagen. Sie tun dies nur aus einer anderen Perspektive. Denn das Gegenteil einer gesuchten Lösung liegt inhaltlich näher als alles, was sich dazwischen befindet.

Drehen Sie bei der Ideenfindung also den Spieß einmal um: Suchen Sie gezielt nach dem Gegenteil. Als entsprechende Methode hat sich die Umkehrtechnik bewährt:
  • Verkehren Sie die Fragestellung in ihr Gegenteil
  • Machen Sie auf dieser Grundlage ein Brainstorming
  • Wenden Sie die so gewonnenen Ideen wieder ins Gegenteil oder lassen Sie sich davon zu unabhängigen neuen Lösungsalternativen inspirieren.
Ein Mann auf der Suche nach einem hübschen Geschenk für seine Frau könnte sich fragen, über welches Präsent sich die Partnerin wohl am heftigsten ärgern würde. Und voilá: Aus Tickets für ein Fußballspiel werden im Handumdrehen Ballett-Karten.

Die Umkehrtechnik ist hervorragend geeignet, um ausgetretene Gedankenpfade zu verlassen. Sie eignet sich auch bestens für Gruppensitzungen, um die Stimmung in festgefahrenen Situationen aufzulockern.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten eine Aufgabe auf den Kopf zu stellen. Fragen Sie sich:
  • Was ist das Gegenteil?
  • Wie soll das Ergebnis auf gar keinen Fall aussehen?
  • Was sehe ich, wenn ich in die andere Richtung blicke?
  • Was kommt heraus, wenn ich die Sache um 180° Grad drehe?
  • Wie wäre es, wenn man mit dem Ende anfangen würde?
  • Kann uns eine gegenteilige Eigenschaft weiterhelfen?
  • Lassen sich Ursache und Wirkung umkehren?
  • Sollen wir uns antizyklisch verhalten?
In der industriellen Fertigung kann dieses Kopfstand-Denken sehr hilfreich sein: Will man Sirup in Schokopralinen füllen, müsste man die zähflüssige Zuckermasse eigentlich erwärmen, damit sie besser und schneller fließt. Dann würde jedoch auch die Schokohülle schmelzen. Was tun? Das Gegenteil: Man gefriert den in Form gebrachten Sirup, anschließend werden die Sirup-Festkörper in ein warmes Schokobad getaucht. Aber auch gewitzte Ganoven haben die Kopfstand-Methode schon angewendet: Ein Kunstdieb schmuggelte mehrere wertvolle Originale als scheinbar billige Kopien unbehelligt durch den Zoll.





Fragen stellen zurück zur Übersicht Den Zufall kreativ nutzen


© www.wie-ideen-entstehen.de
Die Website für Kreativität, Ideenfindung und Innovation
2005